des Hand- und Ellenbogengelenkes

 

 
Arthrose des Hand-, Daumen-,
und Ellenbogengelenkes



1 Finger
2 Daumen
3 Handwurzelknochen
4 Oberarm
5 Knorpel
6 Elle
7 Speiche

 



Die frühzeitige Versorgung von Ellenbogenarthrosen, z.B. mit Bandagen, kann der Entwicklung von arthrotischen Prozessen auch im Handgelenk vorbeugen.

Insbesondere bei der Daumengelenk- bzw. Handgelenkarthrose ist es wichtig, auf Basis einer differenzierten Diagnostik die Auswahl der Orthesen für eine gezielte funktionelle Therapie zu bestimmen. Dadurch ist es möglich den Hand- und Daumengelenkbereich zu stabilisieren, die Gelenke funktionell zu führen, Schmerzen zu reduzieren sowie die Beweglichkeit der angrenzenden Gelenke für den Gebrauch im Alltag zu erhalten.

Ursachen und Leitsymptome

Die Ellenbogengelenkarthrose
Die Arthrose des Ellenbogengelenkes tritt oft bei Männern mittleren Alters auf. Betroffen ist in der Regel die dominante Körperseite. Die Ursache ist das Missverhältnis zwischen der Beanspruchung des Gelenkes und der Qualität des Knorpels (Überlastungssyndrom).

Zudem können Ellenbogenverletzungen im Kindesalter, Frakturen, Distorsionen (Stauchungen) und Luxationen Auslöser einer späteren Knorpelschädigung sein.

Die Handgelenkarthrose
Die Arthrose des Handgelenkes tritt überwiegend infolge posttraumatischer Ursachen wie z. B. Knochenbrüchen, Stauchungen, auf.

Die Leitsymptome bei der Handgelenkarthrose sind durch die zunehmende Schmerzintensität bedingte Bewegungseinschränkungen gekennzeichnet.

Im Frühstadium bei Belastung, im fortgeschrittenen Stadium auch in Ruhe.

Die Daumensattelgelenkarthrose
Die Arthrose des Daumensattelgelenkes tritt überwiegend bei Frauen nach der Menopause (idiopatisch/beidseitiger Befall) oder infolge von Traumen (z.B. Kapsel-Band-Schädigungen, Frakturen des Hand- und Daumengelenkes) auf. Weiter können Überlastungssyndrome Ursache der Arthrose sein.

Die Spätfolge der Arthritis, als eine Form der entzündlichen Arthrose, ist eine charakteristische schwere Gelenkzerstörung bei Instabilität des Bandapparates (Subluxation).

Die Erstsymptome zeigen eine leichte Bewegungseinschränkung mit belastungsabhängigen Schmerzen.

In der Testung im Primärstadium ist die aktive Streckung mit Abspreizung schmerzhaft. Im Spätstadium kommt dadurch der Daumen immer mehr in eine zur Innenhand gerichtete Fehlstellung.