Tennisellenbogen

 

 
Tennisellenbogen

Die populären Namen bezeichnen Schmerzen am Epicondylus des Oberarms, einer natürlichen Knochenvorwölbung, an der Muskeln und Bänder ansetzen. Beim „Tennisellenbogen“ (Epicondylitis humeri radialis) geht der Schmerz vom radialen (außenseitigen) Epicondylus aus, beim „Golferellenbogen“ (Epicondylitis humeri ulnaris) vom ulnaren (innenseitigen) Epicondylus. Oft strahlt er bis in die Unterarmmuskeln aus. Grund der Schmerzen ist eine Ansatzentzündung bzw. eine Verschleißerscheinung der Unterarmstreck- oder -beugesehnen am Oberarmknochen.

Symptome

Patienten mit „Tennisellenbogen“ – oft auch als „Mausarm“ bekannt – leiden vor allem an Schmerzen, die durch Alltagsbewegungen ausgelöst werden, wie z.B. das Einschenken einer Kaffeetasse, das Auswringen eines Lappens, Schraubbewegungen wie beim Öffnen einer Flasche oder auch belastende Tätigkeiten in Beruf, Hobby oder beim Sport. Es kann zwar Tennisspiel der Auslöser sein, aber muss es nicht sein – ebensowenig wie Golfspiel für die Indikation des „Golferellenbogens“. Hier wird der Schmerz oft ausgelöst durch Druck auf die Handfläche oder die Finger. Typischerweise sitzt der Hauptschmerz in beiden Fällen direkt am Sehnenansatz am Epicondylus und strahlt häufig in die Unterarmmuskulatur aus. Bei Patienten mit „Golferellenbogen“ wird die Symptomatik oft durch eine angeborene Überstreckbarkeit des Ellenbogens und eine auffallende nach innen knickende Achse des Oberarms (Cubitus valgus) verstärkt.

Therapieausblick

Die Anwendung von Bandagen und Spangen ist ein Hauptbestandteil des Therapiekonzepts. Die Wirkung lässt sich durch die Kompression des elastischen Gestricks und durch die eingearbeiteten Silikonpelotten erklären. Die Bandage erreicht eine Lastreduktion auf den Sehnenansätzen und verteilt die Belastung großflächig über die Unterarmmuskulatur. Die Pelotten haben eine Massagewirkung und stimulieren die schmerzhaften Triggerpunkte – das sind verkrampfte Zonen innerhalb der Muskulatur.
 



Bandage links:
Epicondylitis-Spange mit lateral und medial genoppter Friktionspelotte und Handgelenkbandage. 

Bandage rechts:
Ellenbogenbandage mit Silikonfriktionspelotten und seitlicher Verstärkung.