Arthrose

 

 
Arthrose des Kniegelenkes

Die Kniegelenksarthrose ist eines der häufigsten Krankheitsbilder. Es handelt sich dabei um einen Verschleiß des Gelenkknorpels, bei dem einzelne Gelenkabschnitte oder das gesamte Kniegelenk betroffen sein können. Eine Arthrose kann ohne auslösende Ursache auftreten – oft ist sie aber eine Folge zurückliegender Unfälle, Meniskusschäden, Kniegelenksinstabilitäten bei Bandverletzungen oder Beinachsenfehlstellungen. Auch Übergewicht und eine familiäre Disposition spielen eine Rolle.

Symptome

Zu Beginn zeigen sich oft nur geringe Symptome, die im Laufe der Zeit oft zunehmen. Hierzu zählen belastungsabhängige Kniegelenksschmerzen, später auch Schmerzen in Ruhe. Typisch sind Anlaufschmerzen, bei denen die ersten Schritte nach längerer Ruhephase schwer fallen. Es kann zu Schwellungen und Einschränkungen der Kniegelenksbeweglichkeit kommen.

Therapieausblick

Eine Heilung der Arthrose ist nicht möglich. Die Symptome können jedoch oftmals gelindert und der Verlauf hinausgezögert werden. Die Anwendung von Bandagen ist ein Baustein der konservativen Therapie. Sollte sich keine zufriedenstellende Besserung zeigen, ist meist die Implantation eines konservativen Kunstgelenks angezeigt.
 



Bandage oben:
Kniebandage mit ringförmiger Silikonfriktionspelotte und seitlicher Verstärkung. 

Bandage unten:
Kniebandage zur aktiv-muskulären und passiven Patellamedialisierung.