Meniskusverletzungen

 

 
Meniskusverletzungen des Kniegelenkes

Meniskusrisse sind oftmals Sportverletzungen. Sie treten isoliert oder in Kombination mit anderen Knieverletzungen auf. Oft entstehen Meniskusschäden in Folge einer Degeneration oder Überbelastung, dann reicht schon ein geringes Trauma aus. Das schlecht durchblutete Meniskusgewebe ist anfällig für Verletzungen und hat wenig Heilungspotential. Der Meniskus ist insbesondere in tiefer Hocke und bei Drehbewegungen des Kniegelenks gefährdet.

Symptome

Meniskusrisse können sich unterschiedlich äußern. Typisch sind Schmerzen auf Gelenkspalthöhe, insbesondere unter Belastung und bei Drehbewegungen. Eine begleitende Ergussbildung ist häufig. Korbhenkelrisse können auch Gelenkblockierungen verursachen.

Therapieausblick

Bei Meniskusverletzungen ist meist eine Kniegelenksarthroskopie indiziert. Hier erfolgt je nach Qualität des Meniskusgewebes, Rissform und Begleitverletzungen entweder eine teilweise Entfernung instabiler Meniskusanteile oder eine Meniskusnaht. Zur Vermeidung von Rotationsbewegungen in der Heilungsphase ist nach einer Meniskusnaht eine Kniegelenksorthese und/oder eine stabilisierende Kniebandage notwendig.
 



Dynamische textile Knieorthese mit einstellbaren polyzentrischen Gelenk.